Zu Gast bei RadioYpsilon

Grundgedanken:

Die Stein-Werk-Arena-Verein von Großreipersdorf bei Pulkau veranstaltet nach dem erfolgreichen Kreativfest von 2012 heuer wieder das Lernspektakel für Groß und Klein. In diesem wunderbaren Ambiente soll sich Natur mit Kultur verbinden. Dabei soll vor allem der Mensch wieder im Mittelpunkt stehen und möglichst ganzheitlich erfasst werden.

In unserem Land bzw. in unserer Region gibt es Zeichen und Symbole sowie Spuren der Menschen, die vor uns gelebt haben. Diese Zeichen lehren uns, wie wir Menschen sind und wie wir „ticken“. Sie helfen uns, uns selber besser zu begreifen und damit unser Leben besser zu meistern. Diese prähistorischen Spuren können wir auch in den Kinderzeichnungen entdecken, vielleicht weil das Kind aufgrund seiner Entwicklung noch einen unverschütteten Zugang zu diesen Schichten des Menschseins hat. Schichten, die es auch in uns gibt und die uns in unserem Handeln und Denken ausmachen, steuern und leiten.

 

Zielgruppe und Veranstaltungsdesign:

Erwachsene, Jungendliche und Kinder verbringen einen Tag nach dem Motto: „Lieber mitmachen als zuschauen!“ Man lernt an sich selbst und voneinander. Nach einem Zeitraum der „Schaffensphase“ findet am späteren Nachmittag im Rahmen des Lernfestes ein reflektiver Teil statt, in dem oben genannte Phänomene zur Sprache gebracht und erörtert wurden. Ein musikalisches künstlerisches Rahmenprogramm gibt dem Tag zusätzlich Struktur, macht das Angebot ganzheitlicher und breiter und gibt auch laufend die Möglichkeit, sich selbst einzubringen.

Es wird ein Tag geboten, an dem sich die BesucherInnen mit vielen, wenn auch nicht mit allen Sinnen auf den Grund gehen und sich dabei gut unterhalten können. Dieser Tag wird daher nach dem Bildungsformat eines Lernfestes gestaltet. Neben regionalen Kunstschaffenden nehmen auch BildungsträgerInnen wie die das Katholische Bildungswerk Weinviertel, die Dorf- und Stadterneuerung, usw. teil.